Events rund um das Thema Sicherheit

Der Austausch zwischen Politik, Behörden und Privatwirtschaft über Risiken, Abwehrmaßnahmen und Sensibilisierungsstrategien für die deutsche Wirtschaft muss verstärkt werden. Für dieses Ziel richtet der ASW NRW hochkarätige Veranstaltungen aus und ist überall dort vertreten, wo die Sicherheitsbranche zusammenkommt. Kommen auch Sie!

Veranstaltungen der ASW NRW

08.03.2018, Geschäftsstelle der ASW NRW, Düsseldorf

ERFA-Kreis „Cybersicherheit“: Gemeinsam Cybersicherheit leben

Die KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2017 – Computerkriminalität im Visier“ macht es deutlich: 38% (in der gleichlautendend Studie von 2015: 40%) der befragten Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren Opfer von Computerkriminalität, 2013 waren es lediglich 27%. Es liegt also nahe, die Herausforderungen unter Experten zu diskutieren, sich auszutauschen und aktuelle Erfahrungen – sofern gewünscht – miteinander zu teilen. Ein solches Forum bietet der Erfahrungskreis (ERFA-Kreis) „Cybersicherheit“, der durch die ASW NRW organisiert wird und seit 2013 in regelmäßigen Abständen stattfindet. In der Regel einmal pro Quartal wird angeregt durch einen Fachvortrag von Experten der Informationssicherheit lebhaft diskutiert. Hier fasst Adrian Hehl, Deutsche Post DHL Group, der den ERFA-Kreis seit September 2014 leitet, die Erkenntnisse zusammen oder bringt sich auch mit Aussagen aus dem Cybercrime-Umfeld oder eigenen Erfahrungen ein.

Der Austausch wird von den Teilnehmern sehr geschätzt, da die vertrauensvolle Atmosphäre, Raum für echten Mehrwert bietet. Durch die gute Vernetzung gelingt es der ASW NRW immer wieder, erstklassige Referenten einzuladen. So haben die Teilnehmer des ERFA-Kreises in den vergangenen Veranstaltungen über

  • Cyber-Kriminalität aus Sicht der Strafverfolgung, soweit öffentlich möglich auch mit Einblick in abgeschlossene interessante Ermittlungsarbeit
  • Social Engineering
  • ungewöhnliche Angriffsmethoden zum Ausspionieren
  • moderne Verfahren zur Angriffserkennung

diskutiert.

Der ERFA-Kreis „Cybersicherheit“ steht den Mitgliedsunternehmen der ASW NRW sowie allen Interessierten aus Mittelstand und Industrie kostenfrei offen. Das nächste Treffen findet am 8. März 2018 (15:30 – 18:00 Uhr) in der ASW NRW Geschäftsstelle in Düsseldorf statt. Teilnehmer, die bereit sind Informationen zu teilen und sich einzubringen, sind herzlich willkommen.

Meinungen von Teilnehmern:

„Ich schätze besonders die vertrauliche Atmosphäre, die inhaltlich wertvollen Diskussionen und den Transfer von realen Erfahrungen auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit. Der ERFA-Kreis bietet uns ein sehr nützliches, branchenübergreifendes Forum für den Wissens- und Gedankenaustausch.“
              Frank Jäger,Risk & Country Security Manager, Vallourec Deutschland GmbH

„Die Stärken des ERFA-Kreis „Cybersicherheit“ sind für uns:

  • Ganzheitlicher Ansatz der die gesamte Informationssicherheit berücksichtigt (Awareness, physische Sicherheit, Risikomanagement, IT-Sicherheit, …)
  • Offener aber vertraulicher Informations- und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer unterschiedlicher Branchen und Behörden
  • Solide Basis, übergreifende Bedrohungslagen zu erkennen und gemeinsam dagegen vorzugehen
  • Information und Diskussion über neueste Schutztechnologien und -konzepte für ein proaktives Handeln”
           Klaus Saleika u. Helge Händler, ThyssenKrupp Steel Europe

 

Der ERFA-Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, in kleiner, vertraulicher Runde ganz konkrete Probleme in der Wahrung der Informationssicherheit und Cybersicherheit zu diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Jedes Mitglied des ERFA-Kreises kann aktuelle Themen aus seinem persönlichen Arbeitsumfeld und aus seinem Unternehmen in den ERFA-Kreis einbringen. Dort werden die Frage- und Problemstellungen diskutiert wobei die Teilnehmer ihren Praxishintergrund einbringen. Bei Bedarf können Experten der Sicherheitspartnerschaft NRW, auch aus Forschung & Lehre oder der  Industrie für Diskussionen eingeladen werden.

Der ERFA-Kreis findet unter der Anwendung der sogenannten “Chatham House Rule” statt. Das bedeutet, die ausgetauschten Informationen dürfen verwendet werden jedoch ohne Nennung der Identität des jeweils Vortragenden (Name, Unternehmen und Ort). Dies wahrt das Maß an Vertrauen, was für einen intensiveren Austausch notwendig ist.

Die Agenda des ERFA-Kreises wird im Wesentlichen durch die Teilnehmer bestimmt. Folgende Themen können diskutiert werden:

  • Besprechung von konkreten Fällen / Fallstudien der Cybersicherheit
  • Gedankenaustausch zur  Entwicklung von Strategien und Konzeptionen zur Cybersicherheit (bei Bedarf auch in Produktionssystemen)
  • Diskussion zum Aufbau eines Lagebildes Cybersicherheit und Nutzen daraus
  • Erfahrungsaustausch zur Erhöhung der Sensibilisierung im Bereich der Informationssicherheit
  • Erfahrungsaustausch zur Messbarkeit von Cybersicherheit und einer Argumentation gegenüber den Entscheidungsträgern über die Notwendigkeit von Cybersicherheit

 

Termine: 8. März 2018, 7. Juni 2018, 13.September 2018, 22. November 2018, jeweils von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Geschäftsstelle ASW NRW e.V. Uerdinger Straße 56, 40474 Düsseldorf

 

 

 

08.03.2018, Geschäftsstelle der ASW NRW, Düsseldorf

ERFA-Kreis „Cybersicherheit“: Gemeinsam Cybersicherheit leben

Die KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2017 – Computerkriminalität im Visier“ macht es deutlich: 38% (in der gleichlautendend Studie von 2015: 40%) der befragten Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren Opfer von Computerkriminalität, 2013 waren es lediglich 27%.

 

 

Hier bitte anmelden: 

Veranstaltungsanmeldung ASW NRW

Kontaktdaten

Rechnungsdaten (falls abweichend)




nach oben

Veranstaltungen unserer Partner

ERFA-Kreis „Cybersicherheit“: Gemeinsam Cybersicherheit leben

Die KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2017 – Computerkriminalität im Visier“ macht es deutlich: 38% (in der gleichlautendend Studie von 2015: 40%) der befragten Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren Opfer von Computerkriminalität, 2013 waren es lediglich 27%.

Die KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2017 – Computerkriminalität im Visier“ macht es deutlich: 38% (in der gleichlautendend Studie von 2015: 40%) der befragten Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren Opfer von Computerkriminalität, 2013 waren es lediglich 27%. Es liegt also nahe, die Herausforderungen unter Experten zu diskutieren, sich auszutauschen und aktuelle Erfahrungen – sofern gewünscht – miteinander zu teilen. Ein solches Forum bietet der Erfahrungskreis (ERFA-Kreis) „Cybersicherheit“, der durch die ASW NRW organisiert wird und seit 2013 in regelmäßigen Abständen stattfindet. In der Regel einmal pro Quartal wird angeregt durch einen Fachvortrag von Experten der Informationssicherheit lebhaft diskutiert. Hier fasst Adrian Hehl, Deutsche Post DHL Group, der den ERFA-Kreis seit September 2014 leitet, die Erkenntnisse zusammen oder bringt sich auch mit Aussagen aus dem Cybercrime-Umfeld oder eigenen Erfahrungen ein.

Der Austausch wird von den Teilnehmern sehr geschätzt, da die vertrauensvolle Atmosphäre, Raum für echten Mehrwert bietet. Durch die gute Vernetzung gelingt es der ASW NRW immer wieder, erstklassige Referenten einzuladen. So haben die Teilnehmer des ERFA-Kreises in den vergangenen Veranstaltungen über

  • Cyber-Kriminalität aus Sicht der Strafverfolgung, soweit öffentlich möglich auch mit Einblick in abgeschlossene interessante Ermittlungsarbeit
  • Social Engineering
  • ungewöhnliche Angriffsmethoden zum Ausspionieren
  • moderne Verfahren zur Angriffserkennung

diskutiert.

Der ERFA-Kreis „Cybersicherheit“ steht den Mitgliedsunternehmen der ASW NRW sowie allen Interessierten aus Mittelstand und Industrie kostenfrei offen. Das nächste Treffen findet am 8. März 2018 (15:30 – 18:00 Uhr) in der ASW NRW Geschäftsstelle in Düsseldorf statt. Teilnehmer, die bereit sind Informationen zu teilen und sich einzubringen, sind herzlich willkommen.

Meinungen von Teilnehmern:

„Ich schätze besonders die vertrauliche Atmosphäre, die inhaltlich wertvollen Diskussionen und den Transfer von realen Erfahrungen auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit. Der ERFA-Kreis bietet uns ein sehr nützliches, branchenübergreifendes Forum für den Wissens- und Gedankenaustausch.“
              Frank Jäger,Risk & Country Security Manager, Vallourec Deutschland GmbH

„Die Stärken des ERFA-Kreis „Cybersicherheit“ sind für uns:

  • Ganzheitlicher Ansatz der die gesamte Informationssicherheit berücksichtigt (Awareness, physische Sicherheit, Risikomanagement, IT-Sicherheit, …)
  • Offener aber vertraulicher Informations- und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer unterschiedlicher Branchen und Behörden
  • Solide Basis, übergreifende Bedrohungslagen zu erkennen und gemeinsam dagegen vorzugehen
  • Information und Diskussion über neueste Schutztechnologien und -konzepte für ein proaktives Handeln”
           Klaus Saleika u. Helge Händler, ThyssenKrupp Steel Europe

 

Der ERFA-Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, in kleiner, vertraulicher Runde ganz konkrete Probleme in der Wahrung der Informationssicherheit und Cybersicherheit zu diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Jedes Mitglied des ERFA-Kreises kann aktuelle Themen aus seinem persönlichen Arbeitsumfeld und aus seinem Unternehmen in den ERFA-Kreis einbringen. Dort werden die Frage- und Problemstellungen diskutiert wobei die Teilnehmer ihren Praxishintergrund einbringen. Bei Bedarf können Experten der Sicherheitspartnerschaft NRW, auch aus Forschung & Lehre oder der  Industrie für Diskussionen eingeladen werden.

Der ERFA-Kreis findet unter der Anwendung der sogenannten “Chatham House Rule” statt. Das bedeutet, die ausgetauschten Informationen dürfen verwendet werden jedoch ohne Nennung der Identität des jeweils Vortragenden (Name, Unternehmen und Ort). Dies wahrt das Maß an Vertrauen, was für einen intensiveren Austausch notwendig ist.

Die Agenda des ERFA-Kreises wird im Wesentlichen durch die Teilnehmer bestimmt. Folgende Themen können diskutiert werden:

  • Besprechung von konkreten Fällen / Fallstudien der Cybersicherheit
  • Gedankenaustausch zur  Entwicklung von Strategien und Konzeptionen zur Cybersicherheit (bei Bedarf auch in Produktionssystemen)
  • Diskussion zum Aufbau eines Lagebildes Cybersicherheit und Nutzen daraus
  • Erfahrungsaustausch zur Erhöhung der Sensibilisierung im Bereich der Informationssicherheit
  • Erfahrungsaustausch zur Messbarkeit von Cybersicherheit und einer Argumentation gegenüber den Entscheidungsträgern über die Notwendigkeit von Cybersicherheit

 

Termine: 8. März 2018, 7. Juni 2018, 13.September 2018, 22. November 2018, jeweils von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Geschäftsstelle ASW NRW e.V. Uerdinger Straße 56, 40474 Düsseldorf

 

 

nach oben